Doch selbst an Abram hat Gott noch gearbeitet. Abram hatte Angst wegen seiner Frau Sarai umgebracht zu werden. „Wenn dich nun die Ägypter sehen, so werden sie sagen: Das ist seine Frau, und werden mich umbringen und dich leben lassen. So sage doch, du seist meine Schwester, auf dass mir's wohlgehe um deinetwillen und ich am Leben bleibe um deinetwillen.“ (Genesis 12:12,13) Obwohl wir sein Vertrauen an Gott preisen, merken wir hier, dass auch er mit Angst kämpfte, Sarai zum Lügen bewegte und dadurch Gott gegenüber sündigte. Doch der Herr hat ihn aus dem Verbrechen, welches beinahe geschehen ist (vgl. Genesis 12:10-18), gerettet. Du von Gott geliebte Person wirst auf dem Weg zur Vollkommenheit genauso durch deine Fehler lernen. Gott wird dich retten – nütze dies allerdings dazu aus, dich vor Ihm zu demütigen und zu lernen und lass diese Gelegenheit zu wachsen nicht an dir vorübergehen.